BAKIP Oberwart auf Schatzsuche

Hianzische Wortschätze heißt ein Kooperationsprojekt zwischen der BBAKIP Oberwart, der Universität Graz und der Burgenländisch - Hianzischen Gesellschaft. Angeleitet von Instruktoren des „Wortschätze-Teams“ des Germanistischen Instituts der UNI Graz versuchten SchülerInnen der BBAKIP Oberwart mit Unterstützung des „Hianzenvereins“, im Haus der Volkskultur bildhaften Ausdrücken der Mundart auf die Spur zu kommen.
Ziel der Veranstaltung war es, bei den Schülerinnen das Bewusstsein für bildhafte Sprache allgemein und für die Bedeutung der Mundart im Besonderen zu schärfen.
Verständnis für und der richtige Umgang mit Mundart erscheint dabei sowohl im Hinblick auf das Immaterielle Kulturerbe im Sinne der UNESCO, als auch auf die viel diskutierte Frage der Sprachentwicklung der Kinder im Vorschulalter besonders bedeutsam.
In einem Workshop wurde zunächst die Arbeitsweise des Wortschätze-Teams der UNI Graz vorgestellt, die SchülerInnen wurden angeleitet sprachliche Bilder zu erkennen und richtig zu verwenden. In der Folge wurden die Themen „Beziehungswortschätze“ und „Hianzische Wortschätze“ erarbeitet. Und während die eine Gruppe nach Erklärungen für „Schmetterlinge im Bauch“ und den „Hafen der Ehe“ suchte, wurde in der Mundartgruppe darüber „dischgariert“, was es bedeutet, wenn jemand „blead wia a unzeidigs Katzl“ oder man von etwas „an Wind hout“. Ein anschauliches Produkt dieses interessanten Projektes stellt die Hianzische Wortschatztruhe dar, die mit bildhaften Ausdrücken und Redewendungen befüllt wurde. Alle Beteiligten fühlten sich im Oberschützer Haus der Volkskultur sich so richtig „wia a Hund im Simpal“, also „so richtig wohl“, eine Fortsetzung des Projektes „Hianzische Wortschätze“ ist jedenfalls geplant.


Fotogalerie